Gorges – Sümpfe und Weiden

Immer wieder fasziniert es mich, wie abwechslungsreich die Landschaft in der Normandie ist. Auf dem Cotentin zum Beispiel findet man auf engstem Raum Sandstrand, Klippen, Hügel, Weideland, Bocage-Landschaften, Salzwiesen und Sümpfe. Vor allem letztere sind etwas ganz besonderes, denn lange war die Besiedlung zwischen Halbinsel und Calvados/Süd-Manche nur an wenigen Stellen überhaupt möglich. Sumpfig geht es daher im Gebiet zwischen Carentan und Lessay auch heute noch zu, vor allem im Winter. Dann werden die Wiesen "blanc" und verwandeln sich in eine unendliche Seenlandschaft.

Im Torfmoor von Baupte wurde tatsächlich bis vor kurzem Torf abgebaut. Mittlerweile wird das 1.600 Hektar große Gebiet zurück gebaut und renaturiert und ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Entdeckt haben wir das eher zufällig – auf einem Spaziergang, ausgehend von Gorges. Gorges ist eine kleine Gemeinde zwischen Périers und St. Jores. Geparkt haben wir mitten im Ort, an der Kirche, um die unzählige Dohlen kreisen. Von dort aus ist der kleine Rundwanderweg ausgeschildert und mit gelben Balken markiert.

Der Weg ist abwechslungsreich und führt zum großen Teil über landwirtschaftliche Wege. Ab und an sind auch Ortsverbindungssträßchen dazwischen. Die meisten Einheimischen fahren äußerst vorsichtig an einem vorbei, allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass Teer im Sommer sehr heiß für Hundepfoten werden kann und den Spaziergang lieber in den Vormittagsstunden absolvieren. Da rechts und links der Strecke Kuhweiden liegen, sollten Sie außerdem darauf achten, keinen Umtrieb zu behindern oder mit dem Hund Kühe zu erschrecken.

Zu entdecken gibt es viel: Kleine Landhäuser mit pittoreskem Blumenschmuck, ein altes Schloss, die Kapelle Sainte Anne, die Überreste des Torfmoorabbaus. Zwischen den Weiden fließen ab und an kleine Bäche, die für Abkühlung sorgen. Die Strecke ist circa acht Kilometer lang und wir haben – inklusive einer Pause, einem Schwätzchen und dem Warten auf eine unkooperative Kuhherde gut zwei Stunden gebraucht. Vor dem Betreten der Tourbière wird ausdrücklich gewarnt, da sie Erdfälle aufweist, die zu einer tödlichen Falle werden können.  Extratipp: Rund um die Kapelle Sainte Anne wird jährlich Ende Juli ein großes Fest  ausgerichtet.


Impressionen

Weitere Informationen

Der Parkplatz an der Kirche in Gorges hat die GPS-Koordinaten 49.2563, -1.40703

Das Fest an der Kapelle findet immer Ende Juli statt, weitere Informationen finden Sie hier: http://www.50190.eu/fete_sainte_anne.aspx

Zur Orientierung: Karte der Wanderung