Sehenswürdigkeiten mit Hund in der Normandie

Die Normandie ist reich an Sehenswürdigkeiten. Der Mont-Saint-Michel zählt überhaupt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in ganz Frankreich, genauso wie die berühmten Kreidefelsen von Etretat oder Monets Gärten in Giverny. Alle Geschichtsinteressierten zieht es an die Landungsstrände im Calvados und in der Manche.

Sights mit Hund in der Normandie

Wir haben hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zusammen gestellt, die Sie zusammen mit Ihrem Hund besuchen können. Keine Sorge: Es sind auch ein paar echte Geheimtipps für diejenigen dabei, die fast alles schon gesehen haben. Und natürlich können Sie diese Sehenswürdigkeiten auch ohne vierbeinigen Begleiter besichtigen. Wir haben allerdings die hier vorgestellten POIs extra auf ihre Hundetauglichkeit getestet. Mancherorts werden auch extra Hundeboxen zur Verfügung gestellt, wo Ihr Hund untergebracht werden kann, während Sie auf den Pfaden der Kultur und Geschichte wandeln. Das ist dann praktisch, wenn Sie Ihrem Hund die Menschenmassen nicht zumuten möchten oder die Sehenswürdigkeit oder Teile davon nicht mit Hund zugänglich sind. Auf keinen Fall dürfen Sie an warmen oder heißen Tagen Ihren Hund im Auto lassen. Das wird für den Hund bei Innentemperaturen um 40° Celcius bereits lebensbedrohlich, und die sind auch bei Außentemperaturen von nur 20° Celcius schneller erreicht, als Sie Ihre Besichtigungstour beendet haben. Außerdem ist es nach dem französischen Tierschutzgesetz von April bis Oktober verboten, Hunde im Auto zurück zu lassen.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten mit Hund in der Normandie